Vietnam – Mahnmale und WCs

Standard

11. Tag (Do., 6.09.)

Nach dem Frühstück im Eden ging es zum War-Monument  in Buon Ma Thuot

War Monument - in Buon Ma Thuot tobten heftige Kämpfe während des Krieges

War Monument – in Buon Ma Thuot tobten heftige Kämpfe während des Vietnamkrieges

Auf der Weiterfahrt hielten wir an der Straße in einem kleinen Dorf namens Eahleo, wo wir an einem „Familienstand“ zum Kaffee einkehrten, einkauften und uns von der Dame des Hauses die banchbarte Pfeffer- und Kaffeeplantage vorführen ließen.

Pfeffer- und Kaffeeplantage in Eahleo

Pfeffer- und Kaffeeplantage in Eahleo

Ein Bild möchte ich mir nicht verkneifen, da es die viel gestellte Frage nach dem „WC-Bereich“ endlich einmal aufwirft. Hier das WC am „Familienstand“:

"WC-Situation" vor Ort

„WC-Situation“ vor Ort

Im Prinzip sind die vietnamesischen Toiletten aber sehr sauber, meint auch meine Liebste. Man hat zwar nicht immer den Eindruck,  sieht die Vietnamesen aber oft den WC-Raum vollständig mit Wasser abspritzen. Das ist dann immer wie eine richtige Nasszelle, in der man erstmal Schlimmeres vermutet (!), im Grunde genommen aber harmlos.

Vielleicht kann ich noch bei anderer Gelegenheit auf das Thema eingehen. Jetzt Themenwechsel: es geht weiter nach Plei Ku, wo wir den Sea Lake sehen wollten.  Allerdings war der Aussichtsturm geschlossen.

Am Sea Lake in Plei Ku

Am Sea Lake in Plei Ku

Und hier mal ein Schnappschuss meiner Liebsten aus unserem Ford Intercooler heraus: dieses Bild kann ja wohl auf jeden Fall mit den Bildbänden über die Transportkunst der Vietnamesen mithalten oder?

Transportkünstler ohnegleichen die Vietnamesen

Transportkünstler ohnegleichen – die Vietnamesen

In Kon Tum sahen wir die Holzkirche (von den Franzosen während der Kolonialzeit erbaut)

Die Holzkirche in Kon Tum

Die Holzkirche in Kon Tum

und besuchten das danebenliegende Waisenheim, das sich ausschließlich durch Spenden finanziert.  Es war ein sehr bewegender Besuch („leider“ haben wir keine Bilder gemacht)! Im Hotel Thinh Vuong übernachteten wir. Hier unser Zimmer:

Hotelzimmer im Thinh Vuong in Kon Tum

Hotelzimmer im Thinh Vuong in Kon Tum

Advertisements

»

  1. An diesem Tag erlebten wir auch unseren einzigen Verkehrsunfall. Ein öffentlicher Kleinbus knallte in voller Fahrt gegen einen großen, ausgewachsenen Hund, der nichtsahnend über die Strasse lief. Wir sahen nur, wie er in hohem Bogen auf die andere Straßenseite geschleudert wurde und wie sich der Körper rot färbte. Nicht witzig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s